Warenkorb ist noch leer.
Blog-Kategorien

Passepartouts für die Bild-Einrahmung

am April 02, 2014 . 0 Kommentare.
Das Passepartout [paspar‘tu:] leitet sich aus dem französischen ab - passer ‚hindurchgehen‘ und partout ‚überall‘. Der Begriff steht im Bereich der Einrahmung für einen Karton mit ausgeschnittenem Fenster, der das Einrahmungsobjekt umgibt und verschiedene Aufgaben erfüllt.
 

Die Aufgaben eines Passepartouts

Passepartout für die Einrahmung von Bild, Foto, Poster Gestaltung
Passepartouts sind ein wichtiges Gestaltungsmittel um die Wirkung eines Objekts und seine Wertigkeit zu unterstreichen.

Anpassung der Objekt Größe
Passepartouts sorgen für ein optisch angenehmen Übergang zwischen größerem Bilderrahmen und kleinerem Einrahmungsobjekt.

Schutz des Einrahmungsobjekts
Passepartouts sorgen für einen Abstand zwischen Einrahmungsobjekt und Bilderglas, schützen es vor Beschädigungen, nehmen Feuchtigkeit auf und neutralisieren durch die Pufferung mit Kalziumkarbonat Säuren aus der Umgebung.
 

Aus Passepartoutkarton wird Passepartout

Durch die unzähligen Gestaltungsmöglichkeiten eines Passepartouts ist kein Element der Einrahmung besser geeignet um ein Einrahmungsobjekt in seiner Wirkung zu unterstützen. Die gebräuchlichsten Gestaltungselemente um ein Passepartout auf das Einrahmungsobjekt abzustimmen sind:

Passepartout für die Einrahmung mit BilderrahmenPassepartoutkarton
Eine vielfältige Auswahl an farbigem Karton oder Spezialoberflächen (z.B. Samt, Gold, Silber) und Strukturen, Kernfarben und Stärken der Kartons ermöglichen eine harmonische Abstimmung des Passepartouts zum Bild, Rahmen und der räumlichen Gestaltung in der das Bild aufgehängt werden soll. 

Ausschnitt
Aus dem Passepartoutkarton wird ein in der Größe dem Einrahmungsobjekt und Rahmen angepasstes Passepartout geschnitten. Von Einfach- bis Mehrfachausschnitten über Form des Ausschnitts bis hin zu dekorativen Sonderfiguren sind der Gestaltung fast keine Grenzen gesetzt.

Mehrfach-Passepartouts
Die Kombination mehrerer Passepartouts zum Beispiel zu einem Doppel- (auch Zweifach-) oder Dreifachpassepartout ermöglicht einen breiteren Spielraum bei der Gestaltung mit Farben. Bei einem typischen Doppelpassepartout werden zwei Passepartouts aufeinander gelegt, wobei das Oberste einen etwas größeren Ausschnitt als das Untere hat. Somit bleibt ein schmaler Steg des unteren Passepartouts sichtbar.

Zierlinien
V-Linien (auch Kerbschnitte genannt), welche in die Oberfläche des Kartons geschnitten werden. Je nach Kernfarbe entsteht eine farbige Zierlinie.
 

Passepartout Qualitätskriterien

Ein Passepartout ist ein hochwertiges Produkt, das bestimmte Qualitätskriterien erfüllen sollte.

Kartonqualität
Je nach Auswahl des Passepartoutkartons als Standard- oder Museumsqualität.

Computergesteuerter PassepartoutschneiderSchrägschnitt
Der Innenausschnit wird mit einem Spezialmesser in einem Winkel von 45° geschnitten. Dadurch entsteht eine schräge Schnittkante die für einen harmonischen Übergang vom Passepartout zum Einrahmungsobjekt sorgt. Zudem erhöht dies die Tiefenwirkung. In manchen Fällen bietet es sich aber auch an, den Schrägschnitt nach hinten zu legen, um eine Schattenwirkung zu erzielen.

Überschnitte
Durch die Schrägstellung des Messers beim Zuschnitt der Innenausschnitte kommt es zwangsläufig zu sogenannten Überschnitten an den Ecken. Bei sorgfältig geschnittenen Passepartouts sind diese Überschnitte nur auf der Rückseite sichtbar.

Schnittkanten
Jede sichtbare Abweichung von der „Normalität“ beeinflusst die optische Qualität einer Einrahmung. Daher müssen Schnittkanten gleichmäßig und sauber sein. Stets scharfe Messer verhindern, dass der Karton beim
Schneiden „gerupft“ wird.

Maßhaltigkeit
Moderne Maschinen schneiden Passepartouts bis auf den Millimeter genau. Dem entsprechend kann auch die Einhaltung der angegebenen Maße erwartet werden.

Nur die ständige Kontrolle der Kartonqualität, Maschineneinstellungen, Messerqualität und Schneidergebnisse gewährleisten vom Einzelzuschnitt bis zur Großserie die Einhaltung aller Qualitätskriterien.

Bei Einzelzuschnitten ist es natürlich mit Übung auch möglich qualitativ gute Passepartouts mit einem Handschneider zu schneiden. Im folgenden Film zeigen wir wie es geht.

 

Verwandte Blog-Einträge:

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie Ihre Antwort

* Name:
* E-mail: (Wird nicht veröffentlicht)
   Internetseite: (Die Internetadresse incl. http://)
* Kommentar:
Bitte den unten dargestellten Code einfügen:
Back to Top
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...